1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unsere Verwendung der Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden

Sardinia Ferries: Abfahrten nach Piombino verlegt

Dieses Thema im Forum 'Flug & Fähre' wurde von qwpoeriu gestartet, 1 August 2017.

Tags:
  1. Kary

    Kary Sehr aktives Mitglied

    Eure Verärgerung verstehe ich ja durchaus. Und sicher geht es auch ums Prinzip, keine Frage. Ich habe mich nur gefragt, wie man seinen Schaden im Detail belegen und beziffern will, denn das wird ja wohl erforderlich sein, oder? Und ob der Betrag, der dabei zusammenkommt, den persönlichen Aufwand rechtfertigt? Oder gibt es bei Fähren ähnliche Entschädigungszahlungsmodalitäten wie z. B. bei Flugverspätungen?
     
  2. max2

    max2 Aktives Mitglied

    ...ein für allemal: es ist inzwischen offensichtlich, dass nicht irgendein "Pylon" für die Umleitungen verantwortlich ist (die ME III legte ja unter der Woche dort problemlos an) sondern ein technisches Gebrechen des Schiffes. Dass die gerade in dieser Zeit teuer zahlenden Kunden die Zeche zahen sollen und bestenfalls mit einem 15€-Gutschein pro Kopf "entschädigt" werden sollen, ist eine absolute Frechheit.

    Es gibt einschlägige EU-Fargastreche (auch zur See). Deren Erfüllung ist aber anscheinend so dürftig wie im Luftverkehr. Aus den Facbook-Beschwerden (wie von qwpoeriu erwähnt) habe ich aber herausgelesen, dass Corsica/Sardinia Ferries zumindest auf der französischen Seite etwas mehr in Aussicht stellt, dies aber nur per PN mitteilt. Anders ist dieses ehemals gute und inzwischen zum Drecksladen verkommene Unternehmen anscheinend eh nicht wirksam zu erreichen.

    Philipp
     
    Zuletzt von einem Moderator geändert: 14 August 2017 um 19:19
  3. Monika12

    Monika12 Aktives Mitglied

    Ups, na hoffentlich hat sich das alles wieder beruhigt bis Oktober !
    Ist die " Pascqual Lota " noch nicht im Einsatz ?
    Von Korsika reisen sehr viele frühzeitig ab, wegen der Waldbrände .
    Hat aber mit den Fahrplänen eher nix zu tun.
    Ist halt gerade absolute Hochsaison
     
  4. Sbodeschuh

    Sbodeschuh Sehr aktives Mitglied

    Eins verstehe ich nicht: Wieso leidet die ME III anscheinend nur an den Wochenenden unter technischen Gebrechen? In der Woche fährt sie ja offensichtlich problemlos fahrplanmäßig zwischen Golfo Aranci und Olbia hin und her.
     
  5. monalisa

    monalisa Sehr aktives Mitglied

    nun bleibt doch mal locker Leute, was glaubt ihr, wie das in unseren Anfängen in den 70gern war - Buchung überhaupt nicht möglich,
    im Ticketbüro anstehen, z.T. Stunden ! Streiks waren an der Tagesordnung, keine Infos, wanns weiter geht, wir hatten auch kleine Kinder dabei, keine Klimaanlage im Auto. Wir mussten öfter vor Ort in Genua umdisponieren und bis Civitaveccia fahren, wir haben gemotzt und geschimpft, aber wir wollten unbedingt nach Sardinien!!!
    Ihr habt es doch gut, so ein paar Stunden und Umwege - mein Gott ! Ihr habt doch Urlaub, oder seid ihr etwa auf der Flucht ? Man sollte doch nicht
    jede Unannehmlichkeit in bare Münze umrechnen
     
    tromp_Rachel, bo-ju, luna sarda und 3 anderen gefällt dies.
  6. qwpoeriu

    qwpoeriu Sehr aktives Mitglied

    Nun Monalisa, würde sich die Fährgesellschaft im umgekehrten Fall ähnlich großmütig zeigen, wäre ich unter Umständen bei dir. Aber wehe, dir fällt ein, dass du vielleicht doch nicht am Freitag, sondern erst am Sonntag fahren möchtest. Oder gar eine andere Strecke. Je nach Tarif ist mein Geld komplett weg oder ich darf 30 Euro Gebühr und die Preisdifferenz bezahlen. Aber im umgekehrten Fall, wenn man mich nach Piombino statt nach Livorno oder Nizza statt nach Toulon fährt, wenn man 5 Stunden später ablegt und aus der Tagfahrt eine Nachtfahrt wird, womöglich mit Kindern und ob der Tagfahrt ohne Kabine, oder wenn man eine Unterkunft auf der Insel gebucht hat und das Schiff dann einfach völlig annuliert wird, dann soll der preislich ohnehin wie eine Weihnachtsgans ausgenommene Kunde brav nicken und sich nicht aufregen? Wenn es womöglich um den einzigen, hart erarbeiteten Familienurlaub des Jahres geht? Ich bin dieses Jahr nicht auf Sardinien oder Korsika, von daher nicht betroffen - aber ich würde so dermaßen abkotzen, hätte ich auf gelb gesetzt ...

    Corsica Ferries war federführend dabei, das LCC-Konzept der Billigflieger auf das Meer zu holen und ist darüber zum absoluten Marktführer ab Frankreich nach Korsika und Sardinien geworden. Auf Livorno (oder Piombino)-Golfo Aranci verdienen sie sicher auch nicht schlecht. Was sie aber nicht einsehen können oder wollen, ist, dass man Ryanair vieles vorwerfen kann, nicht aber, dass sie die Umläufe ihrer Maschinen (zu) eng takten. Natürlich verdient man mit einem Schiff/Flieger nur Geld, wenn es/er unterwegs ist. Und doch haben die Ir(r)en die Flugzeiten sehr großzügig berechnet, um Verspätungen sofort ausgleichen zu können und nicht etwa zu kummulieren. Was MOL natürlich gerne mit seiner Pünktlichkeitsstatistik ausschlachtet, es sei ihm ausnahmsweise vergönnt. Corsica Ferries plant hingegen ihre Fahrzeiten auf Kante. Selbst ohne technische Probleme und ohne hohen Seegang sammeln die Schiffe tagsüber zuverlässig Verspätungen, die dann auf den eigentlich mit gedrosselter Fahrt durchgeführten Nachtfahrten wieder reingeholt werden - zu Lasten der Kunden, die sich eine der überteuerten Kabinen geleistet haben. Nun hat es dieses Jahr erst die Pascal Lota und nun die Mega III erwischt, Pech, muss nicht jedes Jahr passieren. Aber anstatt von sich aus klar zu kommunizieren, was los ist, zum Wohle eines stabilen Gesamtfahrplans einzelne, schwach frequentierte Verbindungen zu annulieren und den betroffenen Personen frühzeitig(!) alternative Beförderungsmöglichkeiten, auch mit anderen Fährgesellschaften, vorzuschlagen, fährt man eine Salamitaktik: Vielleicht klappt es bei dir, vielleicht aber auch nicht. Ups, 3h Verspätung. Hoppla, wir wissen seit Wochen, dass das Schiff ein Problem hat, aber anstatt es zu reparieren und eines der Korsikaschiffe nach Sardinien einzusetzen, fahren wir nach Piombino statt nach Livorno und du schaust, wie du weiterkommst. Würde sich Ryanair ähnliches leisten (Flieger beschädigt, wir reparieren ihn mit Ducktape und fliegen damit wochenlang nicht Hahn-Cagliari, sondern nur Memmingen-Alghero), der Aufschrei wäre zurecht riesig. 2007 zog man übrigens schon einmal so eine Nummer mit der Sardinia Express durch (nur einer von zwei Antrieben funktionierend) - die Folgen dürften den meisten noch bekannt sein ... http://ricerca.gelocal.it/iltirreno/archivio/iltirreno/2007/08/10/LA3PO_LA301.html ... natürlich weiß niemand hier, was an der Mega III nicht stimmt, zumindest ist es aber ein Komfortverlust. Dass die Preise immer noch genauso hoch sind wie vor den Fahrplanänderungen, passt da gut ins Bild.

    Die peinlichste Sache an der ganzen Nummer ist aber: Im Vergleich zu 2016 haben sie dieses Jahr mit der Pascal Lota, die repariert ist @Monika12 (allerdings tendenziell auch etwas langsamer unterwegs ist, als vor dem Unfall, sofern die Zahlen auf den einschlägigen Seiten stimmen, vorher war sie oft mit >28kn unterwegs, jetzt meist im 26kn-Bereich), ja eigentlich ein Schiff mehr. Und, gerade wieder zu beobachten - anstatt die derzeit funktionierenden Schiffe sinnvoll in einem neuen Fahrplan einzutakten, fährt insbesondere die Pascal Lota derzeit häufig auf den Nizza-Strecken, man nutzt also ein bis zwei (auch die Mega I ist momentan häufig dort unterwegs) seiner vier schnellen Schiffe für einige der kürzesten Strecken im ganzen Netz, während auf den längeren Routen deutlich langsamere Schiffe zum Einsatz kommen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, denn was fällt Moby auch ein, in Nizza aufzuschlagen, glücklicherweise mit einem langsameren Schiff. Die Kosten für diesen Schwanzvergleich zahlen die Passagiere ab Toulon (wo es keine Konkurrenz gibt) und auf der Sardinienroute ...
     
    max2 und monalisa gefällt dies.
  7. mobyeasy

    mobyeasy Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    wie jedes Jahr nur Ärger mit den Fähren. In der heutigen Zeit ist es nur wichtig für die Unternehmen, Profit zu machen, und die Kunden stehen immer hinten an. Was Korsika angeht, kann sich Corsica Ferries das bei diesem Marktanteil m Korsika-Verkehr wohl erlauben.

    Wie können die eigentlich so eine Stellung im Fährverkehr einnehmen ? Tut da die EU/ die Politik nichts dagegen (Monopol)?

    Zu eng getaktet scheint mir der Fahrplan aber nicht, die Fahrtzeiten sind ja sehr überzogen teilweise, und die Nachtfahrten mittlerweise 11 Stunden mit dem Mega Express. Die Höchstgeschwindigkeiten werden, wenn schon, wohl nur noch auf den Strecken ab Nizza gefahren.


    Auf den Sardinienstrecken haben die ja auch richtig zugelegt (sowohl von Frankreich als auch von Italien aus).


    Weiß man sicher, dass die Mega Express Three einen Defekt hat? Ich könnte mir vorstellen, dass, wie bei vielen Unternehmen, Corsica Sardinia Ferries mit Piombino einfach auf den billigeren Hafen setzt, und so Kosten gespart werden. Mit Piombino hat man ja noch für die italienischen Kunden ein gutes Einzugsgebiet, ab Livorno nach Sardinien verkehren sowieso schon viele Fähren, die auch in den Korsika-Fahrplan eingebunden sind.

    Da Piombino näher an Sardinien liegt, kann man dann natürlich auch mit geringerer Geschwindigkeit übersetzen, und die Abfahrtszeiten sind ja flexibler dann. Daraus kann man nicht automatisch einen Defekt der Fähre ziehen würde ich sagen.


    Gruß: mobyeasy
     
  8. monalisa

    monalisa Sehr aktives Mitglied

    Das war zu jeder Zeit wichtig, oder glaubt ihr, die verkehren nur um uns günstig auf die Inseln zu bringen ? Ohne Profit kann kein Unternehmen
    existieren.
     
    tromp_Rachel gefällt dies.
  9. l200auto

    l200auto Aktives Mitglied

    Sicherlich ist vieles der hier angesprochenen Unannehmlichkeiten nicht schön aber immerhin bringen sie dich sicher von A nach B. Oder eben von A nach C.
    Hier wird schon auf sehr hohem Niveau gejammert. Wirklich. Vieles ist nicht schön wenn geplante Touren und Zeiten verschoben werden. Es wird Gründe geben dafür. Und Ihr habt ja Urlaub. Ob ich nun 2 Std. später Abfahre bzw. ankomme ist doch eigentlich egal. Oder ???
    Na mal sehen wie das bei uns dann funktioniert.

    LG andreas
     
  10. Karl

    Karl Aktives Mitglied

    Diese Zeiten kenne ich auch noch. Und bei einer Rückreise haben wir mal 2 Tage in Golfo Aranci schlange gestanden. Nur, damals reichten die Kapazitäten eben nicht aus. Heute dürfte so etwas nicht mehr passieren.
     
  11. Gianluca

    Gianluca Sehr aktives Mitglied

    Das mit den Zeiten bzgl Piombino kann ich nicht bestätigen aber vielleicht hat ja jemand eine Antwort darauf..
    Hinfahrt Livorno - Golfo 8:30 Uhr fuhren wir los 14:37 Uhr waren wir aus dem Schiff..
    Rückfahrt Golfo - Piombino (angeblich näher) Abfährt 13:20 Uhr Ankunft 22:10 Uhr??? Wieso fast 3 Stunden längere Fahrt? Geschwindigkeit allein kann es nicht sein...oder?
     
  12. qwpoeriu

    qwpoeriu Sehr aktives Mitglied

    Doch, Zeit = Strecke:Geschwindigkeit, sagt mein verstaubtes Physikwissen. Zudem: Der Platz in Piombino ist begrenzt, die abendliche Moby-Cargo-Fähre und (sofern Wochenende) die regulär auf der Strecke eingesetzte Sardinia Vera blockieren vorher den einzigen Anlegepunkt

    Sofern sie überhaupt fährt. storniert wird ja durchaus auch. Und das ganze offenbar extrem kurzfristig. Sonst eben Urlaub auf Sylt, soll ja auch schön sein ...
     
  13. LA -Lorenz

    LA -Lorenz Sehr aktives Mitglied

    Grimaldi ist auch nicht besser, die Abfahrten verspäten sich laufend, Information gleich null.
    Meine Tochter war mit ihren Kindern 2u.6 am Samstag um 18:00 am Hafen von Olbia, da Schiff kam viel zu spät und ging um 00:30 wieder raus.
    Es gab keine Information beim einfahren mit dem Auto am Hafen das sich die Abfahrt um fast 4 Std.verzögert, und das finde ich einfach unverschämt.
    Gestern in Livorno um 10:30 angekommen ohne Meldung warum man so lange vor der Hafeneinfahrt warten musste.
    Nein mit Informationen können die Fährgesellschaften zur Zeit wirklich nicht glänzen, mit vielen anderen Dinge aber auch nicht.
    Irgendwie sind die alle gleich, eine Empfehlung für eine Fährgesellschaft kann man wirklich nicht mit gutem Gewissen aussprechen.
    Mal abwarten was mich am 13.9 mit der GNV von Genua- Porto Torrres erwartet

    Gruß
    Lorenz
     
    Zuletzt geändert: 14 August 2017 um 05:35
  14. Chefkoch

    Chefkoch Aktives Mitglied

    wir sind am 10.8. in Golfo Aranci überpünktlich um 21:30 abgefahren und trotz starkem Wind und Seegang pünktlich um 6 Uhr in Livorno angekommen. Gegen 6:30 Uhr waren wir mit dem Auto aus dem Schiff und um 7 Uhr auf der Piazza Miracoli in Pisa.
    Ich kann mich nicht beklagen. Das Schiff fuhr 1/2 Std später und legte 1/2 früher an als gebucht, und das wurde mir einige Tage vorher mitgeteilt.
    Auschecken geht wesentlich schneller, als bei Tirrenia auf der Hinfahrt, Da brauchten sie geschlagene 2 Std.
    Ob allerdings alle am Morgen in Livorno aufs Schiff gekommen sind, wage ich zu bezweifeln. Der Stau zum Hafen, an dem wir in Gegenrichtung vorbei fuhren, war mehrere km lang und es wird da dann noch kontrolliert.
     
  15. max2

    max2 Aktives Mitglied

    Weil sie dann planmäßig gestrecktere Fahrzeiten hat und auch mit 23 Knoten dn Fahrplan einhalten kann.

    Philipp
     
  16. max2

    max2 Aktives Mitglied

    Deine Erfahrungen widersprechen nicht den Vermutungen. Euer Fahrplan war mit 23 Knoten Geschwindigkeit problemlos machbar. Die "verfrühte" Ankunft war wohl nötig, um frühestmöglich (die AGBs von Corsica Ferries erlauben 30 Minuten) die Rückfahrt starten zu können.

    Philipp
     
  17. max2

    max2 Aktives Mitglied

    Ich schätze mal: Hinfahrt mit einer damals noch intakten Mega Express III, Rückfahrt mit der schrottigen Sardinia Vera, die ja eh nicht mehr als 17 Knoten kann. Letztere würde ich (wie die Schwesterschiffe Corsica Marina II und Moby Vincent) in der Spitzensaison an Hauptverkehrstagen meiden. Es sind Autofrachter, die bei voller Auto-Auslastung einfach keinen würdigen Platz mehr für die Menschen haben. Kabinen haben die ja kaum. Mit der Rückfahrt (sofern Du die Sardinia Vera gebucht hast) hast Du einfach ins Klo gegriffen. Vielleicht nicht mit dem Ziel: Der früher stets stinkende Kohleverhüttungsort Piombino ist ja links der Ausfallsstraße verblüffend nett, wie Du selbst andernorts schriebst.

    Philipp
     
  18. qwpoeriu

    qwpoeriu Sehr aktives Mitglied

    Das Problem scheint nun gelöst. Die Mega III fährt wieder volles Tempo und in den nächsten Tagen ist keine Abfahrt nach Piombino mehr vorgesehen - außer die besagten planmäßigen Zusatzfahrten mit der Sardinia Vera.
     
    Huan und Lilli gefällt dies.
Die Seite wird geladen...

Die Seite empfehlen